11 139 Citoyen(ne)s Autrichien(ne)s déposent un recours constitutionnel contre la rétention des données

von: Xavier Gillard
http://politiquedunetz.sploing.fr/

La remise des plaintes à la cour constitutionnelle autrichienne contre la rétention préventive et obligatoire des données de télécommunications a été opérée hier par le groupe de travail AKVorrat (vorrat=prévention) et par Albert Steinhauser.

Le porte-parole juridique Albert Steinhauser et le groupe AKVorrat avaient annoncé de longue date cette collecte de plaintes contre l’introduction de la rétention des données en Autriche. Politique du Netz rapportait le mois dernier qu’AKVorrat avait déjà porté plainte en tant qu’organisation. Cette collecte vise à donner du poids à leur plainte précédente. Albert Steinhauser se réjouit de la portée médiatique et de la légitimité que leur plainte acquiert via le soutien des citoyens :

« 11 139 soutiens, c’est un signal fort. Il ne s’agit pas pour nous de mettre la pression sur la cour constitutionnelle, mais de faire en sorte que tous les citoyens se sentent concernés. »

Les Autrichiens suivent en cela l’exemple allemand, où c’est au cours d’une longue bataille juridique collective que la rétention des données a finalement été déclarée inconstitutionnelle. On peut d’ailleurs féliciter AKVorrat, qui a réuni 11 139 citoyens sur toute l’Autriche, quand l’Allemagne, dix fois plus peuplée, n’en avait réuni «que» 34 939. Ce qui pourtant n’a pas suffi à décourager le gouvernement conservateur, comme l’explique la vidéo suivante, dont vous pouvez récupérer les sous-titres :

Über gooutsidewien

Ziel unserer Arbeit ist eine vergrößerte Transparenz politischer Strukturen und eine breitere Sensibilisierung der demokratischen Öffentlichkeiten für Entscheidungsprozesse und zugrundeliegende Machtverhältnisse im nationalstaatlichen und internationalen Kontext. Unser Anliegen ist es, aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen vielfältig, langfristig und in Zusammenhang darzustellen, zu diskutieren und kreativ zu bearbeiten. Auf diese Weise möchten wir in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein wecken, das sich Abseits der schnelllebigen Einseitigkeit vieler Mainstream-Medienformate bewegt - in Anbetracht der 'Geschwindigkeit unserer Zeit', sollen langfristige und tiefgreifende Auswirkungen gegenwärtiger Prozesse und Zusammenhänge betont und eine breitere Auseinandersetzungen mit ihnen angestoßen werden. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, den Blick für strukturelle Machtverhältnisse zu öffnen und Brücken zwischen unterschiedlichen Thematiken schlagen, um einem sich weiter verbreitetenden 'Blasen-Denken' entgegenzuwirken. Deshalb beziehen wir uns nicht auf tagespolitische Ereignisse, sondern versuchen, aktuelle Entwicklungen in einen größeren Zusammenhang zu setzen. In diesem Bemühen sind wir unabhängig und parteipolitisch neutral. Wir verfolgen keine politische Agenda im Sinne interessengeleiteter Präsentationen einseitiger Positionen oder der langfristigen Förderung politischer Parteien - im Gegenteil sehen wir uns schlicht als Bestandteil einer Zivilgesellschaft in Zeiten der Mediendemokratie.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: