EGYPT IV – It was and still is a military coup

EGYPTIV

1. Ägyptens Gesellschaft im 9/11-Narrativ

„Zwei Narrative der ägyptischen Ereignisse haben sich inzwischen herausgebildet, die völlig parallel nebeneinander herlaufen – das innerägyptische und das ausländische. Aus der Sicht der neuen Machthaber und der sie stützenden Öffentlichkeit befindet sich ihre Heimat in einem apokalyptischen Endkampf zwischen den Kräften des Lichts und den Kräften der Dunkelheit. Millionen Muslimbrüder werden pauschal als Terroristen diffamiert. Das Massaker von Polizei und Armee am letzten Mittwoch mit über 600 Toten, das in der Zeitgeschichte Ägyptens, aber auch in der Geschichte der zivilen Welt zu den schrecklichsten Gewaltexzessen einer politischen Führung gegen das eigene Volk gehört, wird im chauvinistischen Taumel einfach ausgeblendet.“

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/aegypten-konflikt-polarisierung-armee

2. You’re either with us, or against us

EGYPTIV 2„When the military-backed government was formed in July, Mohamed el-Mahdy was appointed to the new post of minister of transitional justice and national reconciliation. Today, no one is talking about reconciliation, and those who do are ostracized. The consensus on the best way to deal with the Muslim Brotherhood and other Islamists is through the heavy hand of the security apparatus, including unlawful killings, arrests and loosely justified detentions. Reports of torture in prisons and other abuses do not find an attentive, alarmed audience, but numerous justifications. The interim cabinet recently approved a draft law, disputed during Morsi’s term, restricting the right to demonstrate and strike.“

www.al-monitor.com/pulse/originals/2013/10/egypt-sisi-muslim-brotherhood-crisis.html

3. Calling for another dictator

EGYPTIV 3„It was very easy to fall in the trap and believe that you were fighting a dictator, but the majority had a completely different vision of what was to come. Once the army stepped in and arrested the president, the true face of June 30 revealed itself. It wasn’t a revolution against dictatorship; it was against one specific dictator, while calling for another dictator to take his place“

http://www.madamasr.com/content/anti-human-rights-revolution

4. Media-War

EGYPTIV 4„This ‘victory high’ and arrogance that you see in the private media is the same sort of behavior that ended the Brotherhood’s era, and overthrew their popularity. We are now repeating the Brotherhood’s same mistakes. It’s as though we have the memory span of a goldfish.“

http://www.tahrirsquared.com/node/5297

 

 

5. They are the june-30 coup, we are the january-25 revolution

EGYPTIV 5„After the coup, most television channels added graphic banners to their broadcasts declaring in nearly identical wording that Egypt was under threat from ‚terrorism‘, a reference to the Brotherhood. In July, the day after nationwide marches called by the Brotherhood to counter the military ended with clashes and at least 36 people dead, Hadidi, the CBC anchor, said that ‚terrorism‘ had been ‚unmasked‘.“

http://america.aljazeera.com/articles/2013/10/7/in-egypt-an-unhappymedium.html

Über gooutsidewien

Ziel unserer Arbeit ist eine vergrößerte Transparenz politischer Strukturen und eine breitere Sensibilisierung der demokratischen Öffentlichkeiten für Entscheidungsprozesse und zugrundeliegende Machtverhältnisse im nationalstaatlichen und internationalen Kontext. Unser Anliegen ist es, aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen vielfältig, langfristig und in Zusammenhang darzustellen, zu diskutieren und kreativ zu bearbeiten. Auf diese Weise möchten wir in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein wecken, das sich Abseits der schnelllebigen Einseitigkeit vieler Mainstream-Medienformate bewegt - in Anbetracht der 'Geschwindigkeit unserer Zeit', sollen langfristige und tiefgreifende Auswirkungen gegenwärtiger Prozesse und Zusammenhänge betont und eine breitere Auseinandersetzungen mit ihnen angestoßen werden. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, den Blick für strukturelle Machtverhältnisse zu öffnen und Brücken zwischen unterschiedlichen Thematiken schlagen, um einem sich weiter verbreitetenden 'Blasen-Denken' entgegenzuwirken. Deshalb beziehen wir uns nicht auf tagespolitische Ereignisse, sondern versuchen, aktuelle Entwicklungen in einen größeren Zusammenhang zu setzen. In diesem Bemühen sind wir unabhängig und parteipolitisch neutral. Wir verfolgen keine politische Agenda im Sinne interessengeleiteter Präsentationen einseitiger Positionen oder der langfristigen Förderung politischer Parteien - im Gegenteil sehen wir uns schlicht als Bestandteil einer Zivilgesellschaft in Zeiten der Mediendemokratie.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: